L&B: Das neue Schmerzverständnis

Warum leiden immer mehr Menschen an Schmerzen?

Weil die meisten Schmerzen falsch interpretiert werden.

 

Ursache dieser Schmerzen sind nämlich Muskeln, die durch unsere heutige Sitz- und Bewegungsweise fehl programmiert sind.  Dadurch werden Gelenke und Wirbelsäule überlastet. Die Folge davon ist drohender Knorpelverschleiß und Bandscheibenschädigungen, Sehnenüberbeanspruchung, Fehlhaltungen und entzündliche Reparaturvorgänge an Sehnen und Knochenhaut.

 

Um all diese Schäden zu verhindern, signalisiert der Körper mit einem projizierten Warnschmerz:

Stoppe diese Belastung, sonst schädigst du dich.

Wird dieser Warnschmerz mit Arzneimitteln unterdrückt, so können sich im Laufe der Zeit die Zustände einstellen, vor denen gewarnt wird. Arthrose und Bandscheibenschäden. Trotzdem haben in über 90 Prozent der Fälle diese Schädigungen nichts mit den Schmerzen zu tun.

 

 

Es handelt sich meist um Warnschmerzen!

 

All diese Schmerzen sind nichts anderes, als die Sprache des Körpers mit denen er seine Gelenke und die Wirbelsäule vor Schädigung bewahren möchte.

 

Genau so, wie die Ölkontrollleuchte davor warnen will, dass der Motor zu Schaden kommt, wenn zu wenig Öl im System ist. Können Sie es gutheißen, wenn mit dem Ausdrehen der Leuchte die Warnung unterdrückt wird?

 

Genauso wenig heißen wir es gut, wenn die Warnschmerzen des Körpers mit Schmerzmitteln oder anderen Maßnahmen unterdrückt werden.

Schmerzspezialist Roland Liebscher Bracht über den Bandscheibenvorfall
markus zettl A ori transparant weiss.png

© 2018 Markus Zettl 

NEVER GIVE UP