Vitamin D bei Tumoren: Die drei ???

Aktualisiert: Feb 29

Bei bestimmten Krebserkrankungen wirken Chemotherapeutika besser, wenn der Patient zusätzlich Vitamin D erhält. Das legen Studien nahe. Sollte die Überprüfung des Vitamin-Status zur onkologischen Routine gehören?


Krebspatienten mit Vitamin-D-Mangel haben eine schlechtere Prognose als Patienten ohne Mangel – so zumindest die Ergebnisse zahlreicher Beobachtungsstudien. Bei bestimmten Krebserkrankungen wirken Chemotherapeutika zudem offenbar besser in Kombination mit Vitamin D. Sollte die Überprüfung des Vitamin-Status zur onkologischen Routine gehören?


Supplemente in der Krebstherapie


„Die Frage nach Vitaminen oder Nahrungsergänzungsmitteln zählt zu den am häufigsten von Krebspatienten gestellten Fragen“, erklärt ein Onkologe aus dem Fachbereich Hämatologie und Onkologie, der in einer Klinik in NRW arbeitet. Er ist der Redaktion bekannt, möchte bei diesem kontroversen Thema aber nicht namentlich zitiert werden. „Gegenwärtig gibt es aber keine Daten oder eine Leitlinie, die einen eindeutigen Nutzen hinsichtlich der Wirksamkeit der Therapie belegen oder eine Substitution empfehlen.“ Warum sollte man sich als Onkologe also mit diesem Thema auseinanderzusetzen?


Zum ganzen Artikel bitte auf das Bild klicken



markus zettl A ori transparant weiss.png

© 2018 Markus Zettl 

NEVER GIVE UP