Fluorchinolone könnten Herzprobleme verursachen

Wissenschaftler haben einen statistischen Zusammenhang zwischen bestimmten Herzproblemen und der Einnahme von Fluorchinolonen hergestellt. Das Risiko, dass die Herzklappen nicht mehr richtig funktionieren, war erhöht.


Orale Fluorchinolone erhöhen das Risiko für die Entwicklung einer Aorten- und Mitralinsuffizienz, bei der das Blut in das Herz zurückfließt, auch Regurgitation genannt. Das berichten kanadische Forscher im »Journal of the American College of Cardiology«. Patienten, die Ciprofloxacin oder andere Vertreter dieser Klasse eingenommen hatten, hatten ein 2,4-fach höheres Risiko für diese Herzprobleme verglichen mit Patienten, die Amoxicillin oder Azithromycin verwendet hatten, so das Ergebnis der Vergleichsstudie, in die die Daten von fast 150.000 Versicherten einflossen.


Zum ganzen Artikel bitte auf das Bild klicken



markus zettl A ori transparant weiss.png

© 2018 Markus Zettl 

NEVER GIVE UP