Blutgruppe beeinflusst Verlauf einer Covid-19-Erkrankung

Ob ein Covid-19-Patient schwer erkrankt oder nur milde Symptome hat, kann laut einer Studie auch von der Blutgruppe abhängen. Die Resultate passen zu vorherigen Studien.


Während eine Covid-19-Erkrankung bei manchen Menschen zu Atemversagen bis hin zum Tod führt, spüren andere kaum Symptome. Die Ursachen für die sehr unterschiedlichen Verläufe sind noch weitgehend unklar, doch ein wichtiger Faktor könnte die Blutgruppe sein, wie ein internationales Forscherteam im New England Journal of Medicine berichtet.

Demnach haben Menschen mit der Blutgruppe A ein um knapp 50 Prozent höheres Risiko für einen schweren Infektionsverlauf als solche mit anderen Blutgruppen. Menschen mit Blutgruppe 0 haben der Studie zufolge eine um etwa 50 Prozent geringere Gefahr für eine ernste Covid-19-Erkrankung. In Deutschland haben 43 Prozent der Menschen Blutgruppe A, 11 Prozent Blutgruppe B, 5 Prozent Blutgruppe AB und 41 Prozent Blutgruppe 0.

Das Team um den Molekularbiologen Andre Franke von der Universitätsklinik Kiel hatte seine Ergebnisse bereits zuvor als sogenanntes Preprint veröffentlicht – also ohne Begutachtung durch unabhängige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Nun ist die Studie in einem renommierten Fachjournal erschienen.

Die Forscher hatten Blutproben von 1.610 an Covid-19 erkrankten Intensivpatienten aus sieben Kliniken in Italien und Spanien analysiert. All diese schwer erkrankten Patientinnen und Patienten wurden mit Sauerstoff behandelt oder waren an ein Beatmungsgerät angeschlossen. Zusätzlich untersuchten die Wissenschaftler Blutproben von 2.205 zufällig ausgewählten Männern und Frauen aus denselben Ländern als Kontrollgruppe. Dabei analysierten sie das Erbgut der Menschen.


Zum ganzen Artikel bitte auf das Bild klicken




markus zettl A ori transparant weiss.png

© 2018 Markus Zettl 

NEVER GIVE UP