Antibiotika schädigen Darm von Frühgeborenen

St. Louis – Die häufige Behandlung von Frühgeborenen mit Antibiotika kann die Entwick­lung der Darmflora offenbar langfristig stören. In einer Studie in Nature Microbiology waren bei Kontrolluntersuchungen im Alter von 21 Monaten häufig multiresistente Keime nachweisbar.


Der Einsatz von Antibiotika ist auf neonatalen Intensivstationen, auf denen Frühgeborene die ersten Tage ihres Lebens verbringen, Routine. Nicht selten wird die Behandlung auch nach der Entlassung fortgesetzt, um die Kinder vor Infektionen zu schützen, die ihnen aufgrund eines unreifen Immunsystems drohen.


Die langfristige Antibiotikagabe bleibt jedoch nicht ohne Folgen für die Darmflora, wie ein Team um Melvin Carnahan von der Washington University School of Medicine in St. Louis jetzt herausfand. Die Forscher analysierten insgesamt 437 Stuhlproben von 58 Säuglingen im Alter von bis zu 21 Monaten. 41 Säuglinge waren im Durchschnitt 2,5 Monate zu früh geboren worden. Die anderen waren zum errechneten Termin zur Welt gekommen.


Zum ganzen Artikel bitte auf das Bild klicken



markus zettl A ori transparant weiss.png

© 2018 Markus Zettl 

NEVER GIVE UP